Herrschaft

Gepostet am Aktualisiert am

medien-manipulation-diktatur-demokratie

Indoktrination (lateinisch doctrina ‚Belehrung‘) ist eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung. Dies geschieht durch gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten.

Ein wesentliches Merkmal bzw. eine zentrale Methode der Indoktrination ist die Propaganda. Die Form der Informationsdarbietung ist hier einseitig verzerrt, die Gesamtheit der verfügbaren Informationen wird zensiert, die der Ideologie widersprechenden Angaben werden zurückgehalten, deren Äußerung mit diskreten Benachteiligungen oder konkreten Strafen bedroht.

Die Möglichkeiten, ein entsprechendes Informationsmonopol über eine große Menschenmenge zu erreichen, sind auffällig in Diktaturen gegeben. Aber auch eine unkontrollierte Monopol­isierung der Massenmedien und autoritäre, religiös oder politisch motivierte Erziehungs­formen können Indoktrination fördern. Dabei werden die (scheinbar) positiven Seiten des Systems überhöht, während kritische oder missliebige Informationen unterdrückt werden. (aus Wikipedia)

Indoktrination und Herrschaft hängen eng miteinander zusammen. Damit so etwas wie Herrschaft überhaupt von den Menschen akzeptiert wird, müssen sie darauf eingestimmt werden. Absoluter Gehorsam vor den Herrschern muss den Menschen beigebracht werden. Der Pomp und Prunk mit denen sich die Herrscher im Allgemeinen umgeben, sind ähnlich den heutigen glitzernden Insignien und merkwürdigen Uniformen der Vollstrecker, nur Mittel, um den Herrschaftsanspruch zu untermauern.

Diese Dinge nicht mehr zu hinterfragen und Unsicherheit zu verspüren, wenn es darum geht, sich eine herrschaftslose Gesellschaft vorzustellen, zu gehorchen und bereit zu sein, seine Freiheit aufzugeben, ja vielleicht sogar mit Ängsten zu reagieren, vor dem drohenden “Chaos”, welches angeblich zwangsläufig mit herrschaftslosen Gesellschaften einhergehen muss… All das sind Zeichen der Indoktrination. Sie sorgt dafür, dass du Zuflucht bei einem Herrscher suchst. Indoktrination sorgt dafür, dass du Zuflucht bei einem Staat sucht, der dir anbietet, dich vor Feinden zu schützen, die er selbst geschaffen hat.

Indoktrination sorgte damals dafür, dass du den König respektierst und nicht auf die Idee kamst zu fragen, wieso “blaues Blut” einen Herrschaftsanspruch rechtfertigt. Nachdem das nicht mehr funktionierte, weil immer mehr Menschen die Absurdität in diesem Glauben entdeckten, veränderte sich die Strategie der Herrscher und sie schufen den Gott der Staaten und den Gott der Demokratie. Indoktrination sorgt jetzt dafür, dass alle Menschen glauben, das die Demokratie die höchste aller möglichen Formen des menschlichen Miteinander wäre.

Wenn die Autoritäten erkennen, das ihre Indoktrination zur Herrschaft zusammenbricht und sie keinen Gehorsam mehr erhalten, greifen sie auf Gewalt zurück. Diese Ausbrüche von Gewalt sind historisch gesehen äußerst brutal. Was wir jetzt erleben, ist der erneute Niedergang einer Epoche der Herrschaft und ein weiterer Versuch der Herrscher, eine Anpassung an die veränderte Situation vorzunehmen. Menschen erwachen nach und nach. Erneut wackelt der Thron der Herrscher. Immer mehr Menschen erkennen die Demokratie als das, was sie ist: Ein Instrument der Unterdrückung der Menschen. Sogar als ein besonders übles Instrument der Unterdrückung – und zwar aus zweierlei Gründen: Weil den Menschen vorgegaukelt wird, sie könnten ihr Schicksal selbst bestimmen und weil jeder Einzelne zum Unterdrücker seines Nachbarn gemacht wird. Demokratie ist eine Lüge. Indoktrination hat dafür gesorgt, dass Menschen diese Lüge glauben. Indoktrination zementiert Herrschaft in die Köpfe der Menschen.

„Gewalt ist ein notwendiger Bestandteil der Kontrolle. Die gewalttätige Durchsetzung der Kontrolle ist notwendig, um Aufstände zu verhindern. Gewalt verändert die Dynamik der Herrschaft, weil sie den Tod zum Preis der Freiheit macht. Jedes Mal, wenn das Muster der Freiheit im Laufe der Geschichte vorangeschritten ist, nahm die Gewalt zu. Auch in der Zukunft wird sich das nicht ändern.“

Jeremy Locke aus „Das Ende des Bösen“

Advertisements

2 Kommentare zu „Herrschaft

    Runenkrieger11 sagte:
    28. Januar 2016 um 11:06

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

    diwini sagte:
    28. Januar 2016 um 12:08

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s