Krise

Olympia: Deutschland nimmt nicht teil!

Gepostet am

Deutschland gibt es bald nicht mehr. Wir werden zu einer Marke gemacht.

Flag_map_of_Germany.svgNach den Attentaten in Paris, Orlando und anderen Orten wurde es Tradition, dass man sein Facebook-Profilbild in die Farben des jeweiligen Landes oder der betroffenen Gruppe (z.B. die LGBT-Szene) taucht, um seine Betroffenheit und Solidarität zu zeigen.

Dasselbe gibt es auch für Sportmannschaften und Sportveranstaltungen, wie den Olympischen Sommerspielen, die am 05. August in Rio beginnen.

Normalerweise beteilige ich mich nicht an solchen Hypes, sie kommen mir regelmäßig falsch und geheuchelt vor. Doch für die Olympischen Spiele interessiere ich mich sehr und warte schon ungeduldig darauf, das sie beginnen. Deshalb ist es auch kaum verwunderlich, dass ich auf die Aufforderung von Facebook, mich an den olympischen Spielen zu beteiligen, positiv und neugierig reagiert habe.

Vorfreude auf Olympia

Freudestrahlend klickte ich auf das Feld, mit dem ich meinem Profilbild einen Rahmen in meinen Landesfarben verleihen konnte, den deutschen Farben, SCHWARZ ROT und GOLD.

Zuerst wurde mir natürlich die niederländische Flagge vorgeschlagen, da ich in einem niederländichen Wlan-Netzwerk angemeldet war. Um nicht alle Flaggen durchsuchen zu müssen, gab ich auf meinem Smartphone einfach Deutschland ein…nunja, das Ergebnis sieht man in folgendem Bild.425314976_99225

 

Deutschland gab es nicht. Ich war fassungslos! Jetzt durchsuchte ich doch alle Flaggen, aber kein schwarz-rot-gold weit und breit.

WoistDeutschlandErst nach einiger Recherche auf meinem Laptop, konnte ich herausfinden, wie man sein Profilbild mit Flaggen und Badges versehen kann. Das geht hier.

Doch auch in der Desktop-Version dieser Funktion konnte ich Deutschland und seine Farben nicht finden. Weder bei “G” wie Germany, noch bei “D” wie Deutschland. Vor lauter Verzweiflung suchte ich sogar bei “B” wie Bundesrepublik Deutschland.

 

Wir, die “Marke™”

Ich konnte es nicht fassen, dass Deutschland als einziges Land nicht an dieser Aktion teilnahm. Und ich wollte es auch nicht glauben.

Nach weiterem Suchen fand ich “Deutschland” dann doch noch. Und mein Entsetzen kennt keine Grenzen bei dem Gedanken daran, WO ich es fand.

Ich fand das olympische Team Deutschlands bei “O” wie Olympiamannschaft.

OwieDeutschland

 

Wie schon bei der Fußball Europameisterschaft wird den Deutschen die Identifikation mit ihrem eigenen Land verwehrt. Bei der EM hieß die ehemals Deutsche Nationalmannschaft nur noch salopp “Die Mannschaft”.

So nun auch bei den Olympischen Spielen in Rio.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich hier um ein Versehen handelt, tendiert in Richtung null. Auch dass sich Facebook getäuscht hat, ist eher unwahrscheinlich. Sollte der Fehler beim Marketing-Team liegen, sollte man diesen Menschen mal erklären, welche Anmaßung es ist, das Team eines Landes mit dem abstrahierten Begriff “Olympiamannschaft” zu versehen. Alle Länder haben eine Olympiamannschaft. Damit man sie unterscheiden kann, tragen sie das Land im Namen, zu dem sie gehören. Das ist althergebrachter Usus.

Zufall ausgeschlossen

Ich halte es für ausgeschlossen, dass das alles ein Zufall ist! Es ist eine Agenda. Man versucht Schritt für Schritt, die Identifikation der Deutschen mit ihrem Land zu unterbinden.

Dass das Methode hat, ist schon länger bekannt. Vor einiger Zeit suchte Angela Merkel für das Kanzleramt Psychologen mit Schwerpunkt Verhaltensökonomie und Menschenkunde, damals war der Begriff “Nudging” groß in den Medien. Nach und nach wird uns der Gedanke ausgetrieben, dass wir ein eigenständiges Land mit eigener Kultur.

Ich werde mir trotz allem die Vorfreude auf dieses Sportereignis nicht nehmen lassen, weiterhin werde ich der deutschen Mannschaft die Daumen drücken.

 

Inzucht in der muslimischen Gesellschaft

Gepostet am Aktualisiert am

Nachdem der Finanzminister Schäuble mit seiner Aussage, dass Deutschland ohne den Zustrom islamischer Migranten „durch Inzucht“ degenerieren würde, erneut gezeigt hat, dass er mit seiner eigenen Intelligenz und Moral tatsächlich nicht gerade glänzt, übernimmt die Freiheitswelle einen Artikel eines dänischen Psychologen, der sich mit den Auswirkungen der in der muslimischen Welt tatsächlich weit verbreiteten Inzucht (in der Regel Ehen mit Cousins ersten Grades) beschäftigt hat. Seine Forschungsergebnisse sind erschreckend und alarmierend zugleich. Gleich vorweg ein paar Auszüge aus dem Artikel:

– Rund 70 Prozent der Pakistaner, 45 Prozent der Araber und 25-30 Prozent der Türken sind Kinder von blutsverwandten Eltern, in der Regel aus Ehen mit Cousins ersten Grades. – Die Auswirkungen auf die Intelligenz, geistige und physische Gesundheit, und muslimischen Gesellschaft sind enorm.
– Inzucht unter Cousins/Cousinen ist mit langen Liste von Risiken verbunden. Unter ihnen sind Totgeburten, Kindstod, niedrige Intelligenz, körperliche Krankheiten und Behinderungen und psychischen Probleme.

Hier nun der Artikel:

MUSLIMISCHE INZUCHT HAT DIE PSYCHE DES ISLAM KORRUMPIERT, UND DIE ERGEBNISSE SIND ALARMIEREND

Der Dänische Psychologe Nicolai Sennels hat Jahre mit der Befragung von Muslimen verbracht und teilt seine Schlussfolgerungen mit uns.

Von Col. Tom Snodgrass

Ich hatte das Privileg, eine E-Mail-Interview zu führen mit Nicolai Sennels, einem dänischen Psychologen, der in Gefängnis-Psychologieprogrammen seiner Regierung gearbeitet hat, um festzustellen, warum so viele Jugendliche aus der muslimischen Gemeinschaft von Zuwanderern das dänische Strafvollzugssystem füllen. Im Zuge seiner Forschung untersuchte er muslimische Inzucht und deren Auswirkungen auf die „islamische Psyche“, und er gewann enormen Einblick in den „Geist des Islam“ durch Tausende von Angesicht-zu-Angesicht-Gesprächen mit unzufriedenen Muslimen. Hier sind seine Schlussfolgerungen.

Das Interview

  1. RSN: Zunächst, Nicolai, würden Sie bitte die Leser mit Ihrem Hintergrund bekannt machen und wie Sie zu Ihrem Wissen über die muslimische Psyche kommen.

Nicolai (geb. 1976): Ich bin ein lizenzierter Psychologe. Meine ersten Auftritte in den dänischen Medien betrafen meine etwas unorthodoxen Therapiemethoden, die ich als einziger Psychologe am Sønderbro entwickelt habe, einem Kopenhagener Jugendgefängnis. Ich lehrte die jungen Gefangenen über Achtsamkeitsmeditation und entwickelte ein spezielles Programm zum Wut-Management. Ich entwickelte auch eine psychotherapeutische Methode, die Verbrecher mit einem geringen Verständnis von Emotionen und Empathie lehrte, wie sie Verantwortung für ihr eigenes Verhalten übernehmen können. Im Jahr 2008 entschieden die Gefangenen von Sønderbro in einer Abstimmung, dass es das beste Gefängnis in Dänemark sei. Der Leiter der sozialen Dienste in der Kopenhagener Gemeinde stellte fest, dass dies auf meine Arbeit zurückzuführen ist.

Auf einer Konferenz über Immigrantenverbrechen im Jahr 2008, die von der Gemeinde Kopenhagen arrangiert wurde, sagte ich, dass man nicht den Begriff „kriminelle Einwanderer“ verwenden sollte, sondern „kriminelle Muslime“, da die Mehrheit der kriminellen Immigranten muslimischen Hintergrund haben. Sieben von zehnInsassen im dänischen Jugendstrafvollzug haben Migrationshintergrund, und fast alle von ihnen sind Muslime. Man drohte ir, wenn ich meine Erfahrungen noch einmal diskutieren würde, dann würde man ich feuern. Diese Geschichte entwickelte sich zu einer nationalen Debatte über die Redefreiheit und wurde zu einem viel diskutierten Thema in den dänischen Medien und sogar der Minister für Integration schloss sich der Diskussion an.

Ich beschloss, ein Buch über meine Erfahrungen zu veröffentlichen, „Unter kriminellen Muslimen. Erfahrungen eines Psychologe der Gemeinde Kopenhagen“, das sowohl im offiziellen Psychologengewerkschaftsmagazin und den Zeitungen gut aufgenommen wurde. Ich fand einen neuen Job beim dänischen Verteidigungsministerium, und jetzt arbeite ich wieder als Psychologe mit Kindern und Jugendlichen.

Ich war Gutachter über den Fall gegen Omar Khadr, einem verurteilten Terroristen in Guantanamo. Ich trug auch ein Kapitel zum niederländischen Buch „Islam: Kritische Essays über eine politische Religion“ bei, zusammen mit Raymond Ibrahim, Hans Jansen, Michael Mannheimer, Ibn Warraq, Bat Ye’or und anderen bekannte Kritikern des Islam und der muslimischen Einwanderung. Ausserdem schrieb ich eine lange Liste von Artikeln über die Psychologie des Islam, die Sicht des Islam auf Frauen, über die muslimische Kultur und die weite Verbreitung der Inzucht in der muslimischen Gesellschaft.

  1. RSN: Sie haben ausführlich über Inzucht unter den Muslimen geschrieben, würden Sie bitte erklären, wie die islamische Kultur in ihre Kriminalität rutscht.

Nicolai: Inzucht unter den Muslimen ist sehr weit verbreitet. Rund 70 Prozent der Pakistaner, 45 Prozent der Araber und 25-30 Prozent der Türken sind Kinder von blutsverwandten Eltern, in der Regel aus Ehen mit Cousins ersten Grades. Dies sind erstaunliche Zahlen und die Auswirkungen auf die Intelligenz, geistige und physische Gesundheit, und muslimischen Gesellschaft sind enorm. Genetik ist natürlich ein sehr heikles Thema, vor allem nach Hitler, aber das sollte uns nicht davon abhalten, auf ein sehr ernstes Problem hinzuweisen, das Millionen von Kindern schadet und massive Probleme für die Familien verursacht, die oft an Orten leben, wo es keine öffentliche Infrastruktur gibt für Menschen mit Behinderungen. Das Aufgreifen des Problems der Inzucht in der muslimischen Kultur erfolgt aus Mitgefühl für die Kinder und die Familien.

Aus professionellem Interesse als Psychologe habe ich den Islam und die muslimische Kultur seit mehr als einem Jahrzehnt studiert, und ich habe Hunderte von Muslimen beraten. Und ich würde sagen, es gibt mehrere religiöse Gründe für diese sehr ungesunde Praxis. Ein Grund ist, dass Mohammed es einfach erlaubt. Dies wird im Koran, Sure 4 gemacht – die übrigens auch Sexsklaven legalisiert. Ein weiterer Grund ist, dass die Verwandtenehe, wie sie genannt wird, den Familien ermöglicht, ihre Töchter in der Nähe zu halten, und damit in einer besseren Position zu sein, zu beobachten, ob sie das islamische Gesetz befolgt, die Scharia. Ein dritter Grund ist, dass Mohammed selbst eine seiner Cousinen heiratete, und die Nachahmung von Mohammed ist ein zentraler Bestandteil der islamischen Praxis.

  1. RSN: Ihrer Meinung nach, welche Rolle spielt muslimische Genetik bei der Fähigkeit von Muslimen, in der modernen Welt zu funktionieren.

Nicolai: Inzucht unter Cousins/Cousinen ist mit langen Liste von Risiken verbunden. Unter ihnen sind Totgeburten, Kindstod, niedrige Intelligenz, körperliche Krankheiten und Behinderungen und psychischen Probleme. Es scheint auch eine klare Verbindung zwischen den negativen Auswirkungen von Inzucht und Terrorismus zu geben. In einigen Fällen wurden Menschen mit geringer Intelligenz oder anderen geistigen Behinderungen leicht dazu gelockt, Selbstmordattentäter zu werden. In anderen Fällen kann das bewusste Märtyrertum ein ehrbarer Weg sein, ein Leben von Schmerz oder niedrigem sozialem Status wegen Behinderungen, genetischen Syndromen oder psychiatrischen Problemen zu beenden. Es ist auch wichtig, zu wissen, dass niedrige Intelligenz und bestimmte psychiatrische Erkrankungen – die das Ergebnis von Inzucht sein können – bekanntermaßen das Risiko delinquenten Verhaltens erhöhen.

Deshalb erhöht Inzucht, besonders, wenn sie über mehrere Generationen geschieht, die Risiken von Behinderungen und Störungen, die in der einen oder anderen Form die Funktionsfähigkeit in einer modernen Welt reduzieren können.

Die kognitiven Folgen der muslimischen Inzucht könnten daher erklären, warum nicht-westliche Einwanderer zu mehr als 300 Prozent wahrscheinlicher durchfallen beim Intelligenztest der dänischen Armee, als einheimische Dänen. Wahrscheinlich erklärt es auch – zumindest teilweise – warum zwei Drittel aller Immigrantenschulkinder mit arabischem Hintergrund nach 10 Jahren im dänischen Schulsystem Analphabeten sind.

Die hohen Ausgaben für Sonderschulen für Lernbehinderte verbrauchen ein Drittel des Budgets für die dänischen Schulen. 51 Prozent der Kinder, die auf den drei Schulen in Kopenhagen für Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen sind, haben einen Immigrantenhintergrund und an einer der Schulen beträgt ihr Anteil 70 Prozent. Diese Beträge sind deutlich höher als der Anteil von Immigrantenkindern in der Gemeinde, die 33 Prozent beträgt. Nach Ansicht eines Experten: „Die vielen behinderten Kindern sind ein klarer Beweis dafür, dass viele Mischehen-Eltern unter den Migrantenfamilien sind.“

  1. RSN: Wenn es um einwandernde Muslime geht, ist es allgemein anerkannt, dass die Muslime Schwierigkeiten haben, sich in der westlichen Kultur zu integrieren, vor allem in Europa oder „Eurabien.“ Worauf führen Sie diese Schwierigkeiten zurück?

Nicolai: Nun, um sich in eine Kultur zu integrieren, muss man drei Bedingungen erfüllen. Man muss es wollen, man muss dazu in der Lage sein, und man muss es von der Familie her dürfen. Je mehr Wohlfahrt, desto geringer ist die Motivation für die Integration, da man Unterkunft und Verpflegung erhält, unabhängig davon, ob man die Sprache lernt, sein eigenes Geld verdient und sich in die Gemeinschaft integriert – oder auch nicht. Und wegen der geringen Bildung und möglicherweise auch negative Auswirkungen von Inzucht, und der vielen und oft unüberwindbaren Unterschiede zwischen westlicher und muslimischer Kultur, sind viele muslimische Flüchtlinge und MigrantInnen einfach nicht in der Lage dazu. Die Sprache lernen, eine Ausbildung machen und effektiv zu funktionieren auf unserem High-Tech, wissensbasierten Arbeitsmarkt, ist zu schwierig für sie. Drittens erlauben viele muslimische Familien ihren Kinder nicht, sich zu integrieren. Westlichen Kultur mit unserer Redefreiheit, Demokratie und Gleichheit von Frauen steht dem Islam und der muslimischen Kultur auf so vielen zentralen Bereichen entgegen, dass die Integration zum Abfall zu vieler Muslime führen würde. Einige junge Muslime und einige muslimische Frauen versuchen es regelmässig, aber die Folgen sind oft so extrem, dass es Tausende andere von dem Versuch, sich von den religiösen Beschränkungen im Islam zu befreien, abschreckt.

Ganz oben über diesen Dingen kommen die Berge von Hasstiraden gegen Nicht-Muslime und unsere Lebensweise im Koran und den Hadithen, die es sehr unnatürlich machen, Nicht-Muslime zu Freunden zu machen und ihnen zu vertrauen. Eine aktuelle Studie unter Muslimen durch den deutschen Staat ergab, dass 94 Prozent der Muslime in Deutschland einverstanden sind mit der Aussage, dass die Zuwanderer in Deutschland die Kultur ihres Herkunftslandes beibehalten sollten.

Das Ergebnis sieht man heute überall im Westen, wo die Muslime dazu neigen, sich in muslimischen Gebieten zu gruppieren. Viele dieser Gebiete sind heute de facto No-Go-Zonen. Dort werden weltliche Behörden regelmässig bedroht und sogar angegriffen, während fundamentalistische Imame, patroullierende muslimische Vätergruppen und hausgemachte Scharia-Gerichte herrschen können.

  1. RSN: Ihrer Erfahrung nach, welche Rolle spielen islamisch religiöse Autoritäten im Leben der muslimischen Einwanderergemeinschaft? Welche Rolle spielt die Praxis der islamischen Religion des Einzelnen beim Erfolg oder Misserfolg bei der Integration in die Gastkultur?

Nicolai: Nun, die erste Frage lässt sich mit einem Blick auf die Statistik beantworten. Gemäss der oben genannten Studie aus Deutschland erklären 85 Prozent der Muslime in Deutschland, religiös oder sehr religiös zu sein. Eine Studie quer durch Europa ergab, dass 75 Prozent der Muslime in Europa glauben, dass der Koran nicht zweideutig interpretiert werden kann – dass er wörtlich genommen werden muss. Viele andere Studien kommen zu ähnlichen Ergebnissen. Muslime sind daher viel religiöser als die meisten anderen Gruppen, vertrauen dem geschriebenen Wort in ihren religiösen Büchern mehr – weshalb natürlich auch die religiösen Autoritäten eine wichtige Rolle spielen im Leben muslimischer Immigranten.

Deshalb ist es so wichtig ist, sicherzustellen, dass Moscheen in unseren westlichen Ländern aktiv, öffentlich und konsequent die vielen Verse im Koran und den Hadithen ablehnen, die Muslimen sagen, Nicht-Muslimen zu verfolgen, ihnen zu schaden, oder sie sogar zu töten. Wenn wir dies nicht gewährleisten, dann tragen Moscheen und religiöse Autoritäten zur Radikalisierung der Muslime bei. Leider ist dies bereits geschehen, und jetzt hat Europa ein tödlich ernstes Problem mit einheimischen Dschihadisten. 80 Prozent der jungen Türken in Holland sehen „nichts falsch“ daran, Jihad gegen Nicht-Muslime zu kämpfen. 27 Prozent aller jungen Franzosen und 14 Prozent aller jungen Briten unter 25 sympathisieren mit der völkermordenden Terrororganisation Islamischer Staat. Dazu gehört wahrscheinlich die grosse Mehrheit der jungen Muslime in diesen beiden Ländern. Werfen Sie einen Blick auf diese Zahlen und versuchen dann, sich vorzustellen, was das für die Zukunft Europas bedeutet. Einige unserer Länder haben bereits das Militär eingesetzt, und die Polizei in ihren verzweifelten Bemühungen, die Bedrohungen zu verfolgen und einzugrenzen, kommt mit ihren begrenzten Ressourcen nicht hinterher.

Das Interessante daran ist, dass der Islam die einzige Religion der Welt ist, wo die Menschen immer gewalttätiger werden, je mehr sie ihre Religion studieren und ausüben. Wenn es also um den Islam geht, dann bedeutet mehr Religion mehr Gewalt.

Ich denke, dass viele Amerikaner sich nicht bewusst sind, was sie in diesen Monaten in ihre Länder hereinlassen. Nach einigen Jahrzehnten mit muslimischer Einwanderung sind mehr als die Hälfte der Europäer gegen die muslimische Einwanderung und die Ausbreitung des Islam in unseren Ländern. Ich hatte gehofft, dass die Amerikaner hier von unserem schlechten Beispiel gelernt haben würden. Aber es scheint, dass Ihr Präsident entschieden hat, dass Sie Ihre eigenen Erfahrungen machen sollten.

Ihre zweite Frage betreffend der religiöse Praxis und Integration von Muslimen, so haben Sie die Antwort bereits, wenn Sie sich Europa ansehen. Der Islam steht im Widerspruch zu westlichen, liberalen Werten in so vielen Bereichen, dass man sich nicht wirklich als echten Muslim bezeichnen kann, wenn man sich integriert. Sie könnten sich „entspannter“ Muslim oder „moderater“ Muslim nennen, aber Sie können nicht behaupten, dass Sie Redefreiheit, die Demokratie und die Gleichheit von Frauen und Nicht-Muslimen unterstützen, und gleichzeitig sagen, dass Sie dem Koran folgen und dem Beispiel von Mohammed.

  1. RSN: In westlichen Kreisen wird die muslimische Behandlung von Frauen als Unterdrückung betrachtet. Halten Sie diese Charakterisierung für gültig, und welche Rolle spielen Frauen in der Regel in der islamischen Kultur, unter Anerkennung der Tatsache, dass es offensichtlich Unterschiede gibt von Bereich zu Bereich?

Nicolai: Der Islam ist offensichtlich unterdrückerisch gegen Frauen. Lesen Sie einfach den Koran und die Hadithe. Die Frage ist natürlich, wie sehr Muslime die Gesetze Allahs und seines Propheten befolgen. Natürlich gibt es Unterschiede. Schauen Sie sich Fotos von Frauen im Iran vor und nach der islamischen Revolution an. Es bricht einem das Herz, zu sehen, wie diese schönen, lächelnden Frauen im heutigen Iran verschleiert und unterdrückt wurden. In einigen islamischen Ländern, obwohl immer seltener, können zumindest nicht-muslimische Frauen am Strand einen Bikini tragen.

Die Rolle der Frauen in der islamischen Kultur ist in erster Linie, Ehre zu signalisieren. Die Ehre der Familie hängt von der Bereitschaft der Frauen ab, sich der unterdrückerischen Scharia zu unterwerfen .

Eines der Dinge, die für mich als Psychologe interessant sind, ist dass die religiöse Unterdrückung muslimischer Frauen nicht nur die Frauen betrifft, sondern auch die Männer. Es verändert ganz einfach die männliche Sexualität, wenn ihnen beigebracht wird, dass Frauen unrein sind. Viele muslimische Männer entwickeln deshalb Homosexualität oder Pädophilie.

Forschung unter pakistanischen LKW-Fahrern zeigt zum Beispiel dass 95 Prozent von ihnen „Sex mit Jungen Helfern frönen.“ Obwohl nach Ansicht der meisten psychologischen Schulen Homosexualität nicht eine Störung der Person, des natürlichen Sexualtriebs ist – es sei denn, es wird verursacht durch kulturelle Faktoren – die weit verbreitete Verwendung von bacha bareesh oder „tanzen Jungen“ in der afghanischen Kultur, vielleicht die segregierteste und Frauen-unterdrückerischste der Welt, ist nur ein Zeichen für eine Kultur, die zu einem solchen Verhalten führt. Ein US-Militärbericht aus Afghanistan kommt zum Schluss, dass „homosexuelles Verhalten unter den Menschen in der grossen ethnischen Gruppe der Paschtunen bekannt und ungewöhnlich üblich ist. … Paschtunische Männer haben Sex mit anderen Männern, bewundern andere Männer physisch, haben sexuelle Beziehungen mit Jungen und scheuen Frauen sowohl sozial als auch sexuell.“ Der Bericht beschrieb auch, wie männliche paschtunische Dolmetscher sich ständig gegenseitig mit Gonorrhoe infizierten. Wenn von den Ärzten gesagt wurde, vorsichtiger zu sein, logen sie über ihre homosexuelle Handlungen und behaupteten, dass es durch Mischen verschiedener Arten von Tee passiert ist. Ein US-Arzt in Afghanistan musste einem Mann vor Ort erklären, wie seine Frau schwanger wird: „Als es ihm erklärt wurde, was notwendig war, reagierte er mit Abscheu und fragte: ‚Wie könnte man den Wunsch verspüren, mit einer Frau zu sein, die Gott unrein gemacht hat, wenn man bei einem Mann sein könnte, der rein ist? Das muss sicherlich falsch sein.“

  1. RSN: Betrachten Sie als Psychologe die muslimische Haltung gegenüber und ihre Praktiken der Sexualität als förderlich für gesundes geistige Verhalten? Was sind die Auswirkungen der muslimischen sexuellen Praktiken in Bezug auf ihre Beziehungen zu den Mitgliedern der Gastgebergesellschaft ?

Nicolai: Auf der psychologischen Ebene ist eine der schwerwiegendsten Folgen der islamischen Sicht auf Frauen der extreme Mangel an romantischer Liebe. Das liegt daran, dass die heilende Qualität der romantischen Liebe nur existieren kann, wenn die Partner gleichwertig sind, wo niemand gezwungen wird, und wo niemand den anderen fürchtet oder dominiert.

Eine weitere psychologische Folge des Mangels an Liebe und dem Mangel an Freiheit für die Geschlechter, einander zu erkunden und sich von einander inspirieren lassen zu können, ist unter anderem dysfunktionalem sozialem Verhalten eine erhöhte Wut und Aggression. Ein offensichtlicher Fall ist der berüchtigte „Unterhosenbomber “ Umar Farouk Abdulmutallab, der ein Flugzeug am Weihnachtstag 2009 im Flug in die Luft zu sprengen versuchte. Abdulmutallab kämpfte mit sexuellen Phantasien, die nach seinem islamischen Glauben sündig waren. Um die sexuellen Fantasien geistig zu bekämpfen, versuchte er stattdessen, über Jihad zu phantasieren. Am Ende entschied er sich durch das Verstecken des Sprengstoffs in seiner Unterwäsche, die Hauptursache für seine Frustrationen in die Luft zu sprengen – seinen Penis.

Islamisierung der Sexualität geschieht bereits in unseren westlichen Ländern. Wir sehen dies bereits in der Art und Weise, wie nicht-muslimische Männer regelmäßig von öffentlichen Schwimmhallen ausgeschlossen werden, unsere säkularen Gesellschaften stehen unter Druck, in separate Badeanlagen in Sportstätten zu investieren, öffentlichen Behörden raten Frauen, keine sexy Kleidung in der Nähe von Flüchtlingszentren zu tragen, etc.

Ich denke generell, dass unsere freie sexuelle Kultur und Gleichstellung von Frauen hier im Westen einer der Faktoren ist, die am meisten zur Entfremdung der Muslime hier beitragen.

Die islamische Sicht auf die Ehe, die oft nicht ganz freiwillig ist, zeigt eine breite Akzeptanz des erzwungenen Geschlechtsverkehrs, auch Vergewaltigung genannt. In Kombination mit der islamischen Sicht auf nicht-muslimische Frauen – die nach dem Koran von muslimischen Männern vergewaltigt werden dürfen – so hat dies zu einer Epidemie von Vergewaltigungen in ganz Westeuropa geführt. Schweden, Holland und Grossbritannien sind am schwersten betroffen. Die Behörden in England schätzen, dass „bis zu eine Million“ Kinder Opfer von in erster Linie pakistanischen Vergewaltigungsbanden gewesen sind. Einem Bericht zufolge sind muslimische Männer 200-mal anfälliger für die Vergewaltigung von Kindern als nicht-muslimische Männer. Jede Vergewaltigung ist eine Katastrophe, nicht nur für das Opfer, sondern auch für Familie und Freunde des Opfers. Die lebenslange Traumatisierung und Schwierigkeiten in seinem Sexualleben sind auch oft eine Folge.

  1. RSN: Viele westliche Nationen erleben einen grossen Zustrom von muslimischen Immigranten. Kann ein so grosser Zustrom von Muslimen produktiv in die westlichen Gesellschaften integriert werden, sowohl vom Standpunkt der Aufnahmegesellschaft als auch für die einzelnen Einwanderer?

Nicolai: Nur Nicht-Europäer können eine solche Frage stellen. Hier auf unserem Kontinent ist es jedem klar, dass es nicht möglich ist und dass die Folgen verheerend sind. Nicht nur wirtschaftlich, auch sonst müssen wir zusehen, wie ständig wachsenden Bereiche unserer schönen, historischen europäischen Städte in Gebiete umgewandelt werden, wo unsere tausend Jahre alte Kultur verschwindet und auf Feindseligkeit trifft. Diese Gebiete werden oft vollständig abgeriegelt für nicht-islamische Kulturen und Werte, und sind jetzt Nährboden für Jihad-Sympathisanten im industriellen Massstab.

Es wird mehr und mehr normal, dass die Menschen über die bevorstehende Gefahr eines Bürgerkrieges in unseren Städten reden. Schon jetzt müssen viele von uns unseren Kindern erklären, warum es bewaffnete Militärs und Polizei mit automatischen Gewehren auf dem Weg in den Kindergarten und in die Schule hat. Das Schlimmste ist, dass solche Bedingungen normal sind für unsere Kinder. Sie wissen nicht einmal, was wir verloren haben, was es sehr schwierig machen wird für sie, dafür zu kämpfen, dass sie die Sicherheit, die Freiheiten und die Kultur, zurückbekommen, die die ganze Welt mit europäischen, humanistischen Werten nährt.

  1. RSN: Welchen Rat würden Sie der westlichen Welt anbieten in Bezug auf ihre wachsende muslimische Bevölkerung?

Nicolai: Nun, ich bin Psychologe, kein Politiker. Ich sehe mir vor allem die menschlichen Prozesse an. Auf der anderen Seite habe ich so viele Jahre mit diesem Thema gearbeitet. Ich habe gesehen, wie sich mein eigener Kontinent, mein eigenes Land und meine eigene Nachbarschaft in etwas verwandelt, das ich als dystrophischen Science-Fiction-Film betrachten würde, hätte mir das jemand vor 20 Jahre geschildert.

Ich denke, wir können jetzt mit Sicherheit sagen, dass die Integration von Muslimen in die westliche Gesellschaft nicht möglich ist. Natürlich werden ein paar es immer wollen, in der Lage sein und die Zustimmung ihrer Familie haben, aber die überwiegende grosse Mehrheit nicht. Jede Gesellschaft kann mit ein paar nicht integrierten Menschen umgehen. Es gibt genug Geld, um ihnen Geld, Nahrung und Kleidung zu geben, genug öffentlichen Wohnungsbau und genügend Polizei. Aber wenn es genügend solcher Individuen sind, die eine Gegenkultur in einem grösseren definierten Bereich etablieren, dann geht der Ärger los. Das ist der Punkt, wo man von einer kritischen Masse sprechen kann. Und das braucht nur ein paar Tausend. Wenn Sie weit weg wohnen, dann bemerken Sie es vielleicht nicht einmal. Aber wenn Sie in der Nähe davon leben, werden Sie feststellen, dass Ihr Haus an Wert verliert, dass die Kriminalitätsrate sich erhöht, dass es weniger Geld für Soziales gibt, und dass Ihre Kinder sich in der Schule weniger sicher fühlen – usw.

Ich denke, dass die Amerikaner irgendwie blind sein können für das Risiko, zehntausende von Muslimen in Ihr Land einzuladen, weil Sie bereits Probleme mit Banden und grossen Ghettos haben. Aber Sie müssen verstehen, dass muslimische Ghettos sich von anderen Ghettos unterscheiden. Dies liegt daran, und das ist es, was Europa unter solch grossen Kosten gelernt hat, dass der Islam eine politische Religion ist. Es geht im Islam nicht nur um innere Zustände des Geistes, innere Überzeugungen, innere Werte. Im Islam geht es auch darum, wie die Gesellschaft nach dem islamischen Recht, der Scharia, ausgerichtet werden muss. Und noch wichtiger ist, dass der Islam jegliche Mittel, um diese Änderungen herbeizuführen, duldet. Diese Mittel umfassen gewaltsamen Jihad und Jihad durch Missbrauch des Rechtssystems. Er enthält auch sogenannte Taqiyya, was bedeutet, zu lügen, um die Sache des Islam zu fördern, und so genanntes Hijrah, die Migration, um ein nicht-islamisches Land zu füllen, um es so auf lange Sicht zu erobern, Wohnblock um Wohnblock, wenn es sein muss.

Ich möchte, dass Ihr Amerikaner diese grundlegende Natur des Islam kennt. Er ist nicht wie andere Religionen. Und ich hoffe, dass Ihr einen Blick auf Europa nehmt und seht, was hier geschieht. Unsere freien, sicheren Gesellschaften, in denen die Menschen ein grundlegendes Vertrauen und Verständnis für einander haben, weil wir die gleichen Grundwerte haben, werden in Terrordrohungen und Islamisierung erstickt.

Europa hat der Welt viele Dinge zu bieten. Unsere Kunst, unsere egalitären Werte, unser Essen. Aber nicht die naive Herangehensweise an den Islam und die muslimische Einwanderung, die schon so viel gekostet hat auf so vielen Ebenen. Es gibt eine sehr interessante Dokumentation „Muslime in Europa“, die es verdient hätte, in den USA verbreitet zu werden – Sie können sie sich hier ansehen.

Ende des Interviews

Schlussfolgerung

Neben der ausgezeichneten Dokumentation über den Zerfall von Europa, verursacht durch den Islam, die oben empfohlen wurde, zeigt ein RSN-Artikel „Muslimische Pädophile, Feministinnen und zukünftiger Bürgerkrieg“ eine weitere beunruhigende Sicht der islamischen Verderbtheit, die in einem anderen europäischen Land stattfindet, in Grossbritannien.

Sennels‘ Erkenntnisse und die referenzierte Dokumentation und der Artikel machen alle klar, dass der Islam kulturell Europa kontaminiert und nicht in der Lage ist, friedlich Seite an Seite neben der westlichen Zivilisation zu koexistieren. Muslimische Inzucht hat die islamische Psyche korrumpiert, was zusammen mit der islamischen Doktrin des Jihad, den Islam unvereinbar macht mit der Zivilisation, die auf den europäischen Prinzipien der Aufklärung gegründet sind.


Dieser Artikel erschien zuerst auf dem Schweizer Portal „Politisches“ unter: http://politisches.blog-net.ch/2016/03/26/muslimische-inzucht-hat-die-psyche-des-islam-korrumpiert-und-die-ergebnisse-sind-alarmierend/

Wir danken für die Veröffentlichung!

 

Grenzen und Frieden?

Gepostet am Aktualisiert am

Die mit uns befreundete Seite nachgerichtet.is hat ein paar Gedanken der Freiheitswelle zum Thema Grenzen aufgegriffen und weitergeführt. Wir möchten im Folgenden den Artikel hier ungekürzt wiedergeben und bedanken uns herzlich für die anerkennenden Worte. Der Artikel ist im Original unter folgendem Link zu finden…

http://nachgerichtet.is/2016/02/grenzen-und-frieden-concordia-domi-foris-pax/


Grenzen oder Frieden? Flüchtlinge reinlassen oder nicht?

Ich zitiere zu Anfang einen kurzen Facebook-Artikel der Freiheitswelle zu diesem Thema.

original

Da auf einem norddeutschen Monument deutscher Geschichte steht es: „CONCORDIA DOMI FORIS PAX“.

Was übersetzt heißt: „Eintracht drinnen – Frieden draußen“.

Dieses Bild aus der Stadt Lübeck zeigt das Holstentor. Vor einiger Zeit noch Ort der Zusammenkunft einiger Libertärer und Hanse-Fans – auch derjenigen, die kein Problem darin sehen, wenn jeden Monat aberzehntausende von Asylanten nach Deutschland kommen, sich vehement gegen das Schließen der Grenzen aussprechen und symbolisch nach vorne mit Teddybären schmeißen und nach hinten jede geschichtlich begründete Mahnung mit der Nazikeule niederknüppeln.

Offensichtlich ist wohl keiner von den Rotsocken und Gelbhemden über diese Inschrift gestolpert, die deutlich als ewige Mahnung in Stein gemeißelt einen Unterschied zwischen „drinnen“ und „draußen“ macht…

Getrennt (im Bild auch sehr schön zu sehen) durch eine GRENZE in Form eines Tores, welches bei Bedarf GESCHLOSSEN werden kann. Und definitiv nicht, um die Menschen in der Stadt Lübeck gefangen zu halten, sondern um Bedrohungen, Krankheiten, Kriege und Eindringlinge draußen zu halten.

Kommentar:

Freiheitswelle bringt es mal wieder auf den Punkt: Natürlich gewachsene Grenzen sind nicht da, um uns zu unterdrücken und einzuschränken, sondern um schädliche und vor allem zu schnell eindringende Einflüsse abzumildern bzw. möglichst wegzuhalten. Gerade heutige Kommunisten und Libertäre wollen das nicht so recht verstehen, weil es nicht in ihre Ideologie passt.

Man sollte schon zwischen Herrscher-Grenzen und Volks-Grenzen unterscheiden können. Kann doch nicht so schwer sein… Aber da kann jeder Handwerker klarer und logischer denken, als so ein verkopfter Religiot / Ideologe, der sich sagt: „Es kann nicht sein was nicht sein darf…“

Welche Funktion haben Grenzen?

Sie zeigen dem anderen ein natürliches Hindernis, das er mit entsprechender Eigenleistung aktiv, bewusst überwinden muss, um überhaupt rein zu kommen. Das setzt ein echtes Interesse und Wollen voraus. Solche Menschen kommen immer rein und sind auch gerne gesehen. War schon immer so (bis auf in Sozialisten-und-Faschismus-Zeiten) und wird auch immer so sein (bis auf in Sozialisten-und-Faschismus-Zeiten).

Was tun Grenzen noch?

Sie schützen den Binnenmarkt. Gut, das ist in einem Europa vielleicht verhandelbar, wenn man nun plötzlich ganz Europa als ein Binnenmarkt ansieht. Da hätte man aber durch das Nord- Süd- Gefälle die Währung etwas anders gestalten müssen; dann wäre der Euro mit ehrlicher, fairer Absicht als Volks-Wille entstanden und nicht als Herrscher-Wille.

Das wichtigere Argument:

Hinein kommt nur, wer auch wirklich die Bürger „bereichert“. Und zwar in harter Währung und kompatibler Kultur, also mit ähnlicher Sitte und ähnlicher Denkweise.

Wir verschlechtern freiwillig zur ewigen Selbstbeweihräucherung und kollektiven Schuldbekenntnis, zur ewigen Reinwaschung bekloppter Taten einiger verrückter Sozialisten-Faschisten des letzten Jahrhunderts die Chancen unser eigenen Kinder; in dem wir Menschen in unser Land lassen, die von leistungslosen Sozialgeldern leben, uns eine höherer Kriminalitätsrate bescheren und untergraben so die Wurzen unserer eigenen Kinder und schmälern ihre zukünftige Rente mit der Begründung: weil es die anderen auch verdient hätten und nichts dafür können, dass sie nicht hier geboren sind!

Hallo?? McFly!! Noch jemand da?

Nein, sie haben es NICHT VERDIENT, denn deren Eltern haben Scheiße gebaut, sonst wären sie nicht da, wo sie heute sind! Der Mensch ist auch Produkt der Arbeit seiner Vorfahren – deswegen ehrt und respektiert man ja seine Ahnen und hört auf ihre Ratschläge! Allein deswegen hat man ja die Grenzen aufgebaut. Nicht als Bollwerk, sondern als natürliche Schwelle, die bedrohende Elemente draußen hält.

Wir haben keine islamische Revolution gehabt, wir haben auch keine Steinzeit-Gesetze eingeführt und die Vetternwirtschaft ist bei uns höchstens systemisch und nicht auf wenige Oligarchen konzentriert. Der Wohlstand wurde anfangs noch gleichmäßiger verteilt, solange der Ostblock als Konkurrent da war.

Es tut weh, als Linker einsehen zu wollen, das eben nicht alle Menschen und alle Kulturen gleich sind. Worin aber alle Menschen gleich sind, wird dann aber von denselben Ignoranten unter den Teppich gekehrt: Wir sind alle gleich viel WERT. Das ist ein riesen Unterschied und der einzige wahre Humanismus, den man sich erlauben darf.

Mal abgesehen davon:

Vielleicht sind Grenzen auch (zu) gut, um uns gegen Bürgerkriege, Unruhen, und der geplanten Eine-Welt-Regierung durch Konzerne zu schützen… Darum hat man sie in Europa ja abgeschafft, mit der unsinnigen Begründung einer gemeinsamen Währung (als ob die nicht auch mit Grenzen umzusetzen wäre). Will sagen: Das mit den offenen Grenzen macht dann Sinn, wenn man sich anschaut, wer uns einreden will, das Grenzen „böse“ wären.

Wer als Flüchtling kommt, sollte auch so behandelt werden: Zeltstädte mit kostenlosem Essen und freier Bildung – aber die Lehren nur auf Arabisch, damit sie auf die Rückreise in ihre Heimat zum Wiederaufbau ihrer Heimat beitragen können.

So machen es die Türkei, Russland, etc. – und dort sind in den Lagern die Menschen den Helfern dankbar, im Gegensatz zu den neuen Raketenwissenschaftlern und sonstigen neuen Forderern, die zu uns gekommen sind und die letztlich weniger bekommen, als man ihnen versprochen hat….

Noch etwas: Das allein der Westen mit seinen Kriegen an der Flüchtlingskrise schuld wäre, ist lächerlich und eine Verdrängung der Tatsachen – vor allem der eigenen Schuld ganzer Generationen, die seit Jahrzehnten des Endes der Kolonien immer noch keine säkulare und freie Gesellschaft aufbauen konnten. Darüber sollte man nachdenken. Wer aber als Sozialist meint, er hätte Anspruch auf das (vor allem leistungslose) Geld der Nachbarn – der wird über diesen Horizont eines Mülltonnenrandes nicht hinausblicken können.

2016 – Das Schicksalsjahr

Gepostet am Aktualisiert am

bokeh-1043277_1280

Was können wir noch tun? Können wir überhaupt noch etwas tun? Wird die Wahl einer anderen Partei etwas Wesentliches verändern? Wird der nächste Präsident der USA die Gefängnisse schließen und keine Drohnenmorde mehr befehligen? Wird die ehemals so freie und jetzt durch Polizeigewalt unterdrückte Gesellschaft Amerikas ihre Freiheit wiedererlangen oder werden die FEMA-Camps ihrer Bestimmung zugeführt? Was ist mit Europa? Was steht Deutschland bevor? Kann die Wahl einer einwanderungskritischen Partei noch etwas an dem bislang ungehinderten Zustrom sogenannter Flüchtlinge verändern? Kann ein anderer Politiker Deutschland aus dem Chaos führen? Was steht uns bevor, wenn es heißt, dass 2016 unser aller Schicksalsjahr wird?

Immer wieder taucht die Frage auf, wer denn die tatsächlichen Herrscher im Hintergrund sind. Warum ändert sich trotz anderer Parteien nichts an der tatsächlichen Situation?

Politiker sind nur Marionetten und Erfüllungsgehilfen einer selbsternannten Elite, die schon seit Jahrhunderten die Erde in ihren Klauen hat. Leider reicht die Macht dieser Kreaturen mittlerweile so weit, dass es kaum einen Ausweg aus dieser Situation gibt.  Die Strukturen dieser Organisationen sind so tief in unser Leben vorgedrungen und ihre Verschwörung reicht so weit, dass alle Medien von ihnen kontrolliert werden. Keine Gerichtsbarkeit kann sie erreichen. Eigene Polizeitruppen schützen sie. Sie sind unangreifbar…

Die drei Zentren der Macht

1511233_1218164168197933_358143592086431801_n

Das erste Zentrum der Macht ist der Vatikan. Die katholische Kirche besitzt so ziemlich alles und jeden auf diesem Planeten. Der Vatikan ist reicher als jede Bank der Welt, reicher als jede Stadt und der größte Vermögensanhäufer der Welt überhaupt. Er ist die Krone und das Zentrum der Macht. Auch die Königin von England ist nur eine Dienerin des Papstes. Der Vatikan ist das Zentrum des spirituellen Massenmissbrauchs der Welt und hat auch den Islam geschaffen.

Das zweite Zentrum der Macht ist die City of London. Nicht zu verwechseln mit der Stadt London, handelt es sich bei der City of London (CoL), um eine Firma mit eigenen Gesetzen und sogar einem eigenen Bürgermeister. Die CoL gehört NICHT zu Großbritannien und untersteht NICHT der britischen Gerichtsbarkeit. Die CoL ist das Weltfinanzzentrum. Hier wird im Auftrag des Vatikan die Welt wirtschaftlich kontrolliert und ausgebeutet. Alle Geschäfte, die von hier aus getätigt werden, unterliegen keinerlei externer Kontrolle. Keine Regierung und kein Gericht der Welt kann auf die dort getätigten Geschäfte Einfluss nehmen. Laut eigener Angaben besteht die CoL bereits seit dem Jahre 1067 als die ersten Monarchen sich dort Kredite beschafften und sich im Netz der Spekulanten verfingen. Die Monarchen haben die Arbeitskraft des Volkes an die Bankiers verkauft. Seitdem „gehören“ die Menschen nicht mehr den Monarchen, sondern den Bankiers. Die Sklaverei wurde niemals beendet. Nur der Besitzer, der Sklaventreiber, ist ein anderer geworden.

Das dritte Zentrum der Macht ist Washington D.C. Ebenfalls als eine Firma gegründet, agiert Washington D.C. außerhalb der amerikanischen Verfassung und stellt den jeweiligen Präsidenten, der somit auch außerhalb der Interessen der Amerikaner agiert. Washington D.C. ist das Militärzentrum der Welt. Hat die katholische Kirche tausende von Jahren im Namen Gottes die Menschen zu Tode „geliebt“, indem sie sie geteert, gepfählt, gevierteilt, verbrannt, verfolgt, verstümmelt und verbrannt hat, überlässt sie nun die Drecksarbeit den USA. Von hier aus werden die Länder der Welt kreuzzugartig überfallen und mit der Herrschaftsform der Demokratie „befreit“. Von hier aus wurden und werden alle Umstürze und farbige Revolutionen und alle Terroraktionen unter falscher Flagge geplant und ausgeführt. Jedem eingenommenen Land wurden alle Goldreserven gestohlen und der FED zugeführt. Zudem wurde in jedem Land eine Zentralbank installiert und das Schuldgeldsystem eingeführt.

Alle diese Zentren der Macht haben Folgendes gemeinsam:

  • sie stehen unter keinerlei nationaler Autorität
  • sie zahlen keinerlei Steuern
  • sie haben eigene Gesetze
  • sie haben eigene Polizeikräfte
  • sie sind abgeschottet und immun gegen jegliche Strafverfolgung

 

Die Macht geht also nicht von irgendwelchen Politikern aus. Politiker wie Merkel oder Obama sind nur Marionetten und erfüllen jeweils ihre Aufträge. Der Auftrag Obamas ist die „Abwicklung“ der USA, während Merkel ihre Aufgabe erfüllt, Deutschland endgültig zu zerstören. Der Kampf Deutschlands gegen die Machtstrukturen der katholischen Kirche geht bis Otto von Bismarck zurück. Was die Kirche Ende des 19. Jahrhunderts auf politischem Wege und durch Intrigen nicht durchsetzen konnte, wurde durch die beiden folgenden Weltkriege durch Gewalt und Vernichtung erreicht. Auf dem Weg zur absoluten Weltherrschaft, der sogenannten Neuen Weltordnung darf niemand im Wege stehen.

Das was wir jetzt erleben ist die Endzeit. Die letzten Bastionen der Freiheit sollen in diesem Jahr eingenommen werden. Die meisten Länder der Welt sind mittlerweile unter der Kontrolle der NWO. Die wenigen noch verbliebenen Länder sind in angezettelten Bürgerkriegen versunken. Die Demokratie als geschickteste Herrschaftsform, ist nahezu überall installiert. Die Sklaverei ist perfektioniert. Die Menschen werden durch gleichgeschaltete Medien verdummt und auf Linie gebracht. Die Meinungsfreiheit wird unterdrückt. Das Bargeld soll demnächst abgeschafft werden. Die Menschen erhalten dann einen Chip und sind zentral an das System, welches sie kontrolliert, angeschlossen.

Das, was vor Jahren noch als Utopie oder Verschwörungstheorie abgetan wurde, ist heute für jeden merklich, bittere Realität geworden. Keine Wahl wird daran noch irgendetwas ändern können. Kein angemeldeter lokaler Protest und keine Petition kann noch etwas bewirken. Die nächsten Monate werden entscheidende Veränderungen mit sich bringen. Die Richtung ist vorgegeben. Zwei Drittel der Weltbevölkerung soll ausgelöscht werden. Amerika wird in einen Bürgerkrieg geführt, während Europa und insbesondere Deutschland in einen Konflikt mit Russland geführt wird. Parallel dazu werden durch massiven Zustrom von Einwanderern innere Unruhen geschürt.

Die Welt wird ins Chaos versinken. Werden wir Menschen uns wie der Phönix aus der Asche noch einmal erheben können? Es steht uns jedenfalls keine rosige Zukunft bevor. Wenn nicht irgendwelche Aliens oder Engel vom Himmel steigen, ist der Weg ziemlich vorgezeichnet. Natürlich möchte ich auch derart überraschende Wendungen nicht ausschließen, halte sie aber für sehr unwahrscheinlich. Woran ich stattdessen glaube, ist der tiefe Drang nach Freiheit, der in uns allen wohnt. Vielleicht helfen die Anstehenden Veränderungen die Illusion zu zerstören, dass Hilfe von außen erfolgen muss. Vielleicht besinnen sich die Menschen auf Grund der Krise wieder auf sich selbst. Kein Herrscher der Welt kann einen Menschen beherrschen, der keine Herrschaft mehr zulässt. Vielleicht ist dies der Übergang für uns alle zu erkennen, dass die Zukunft des Menschengeschlechtes nicht in der Perfektionierung einer Demokratie liegt, sondern in der Freiheit. Keine Demokratie kann uns jemals in die Freiheit führen. Die Demokratie wie alle anderen Herrschaftsformen auch, haben stets die Freiheit der Menschen nur eingeschränkt. Die Freiheit kann uns nicht gegeben werden, sie wurde uns stets nur genommen… und wir haben es zugelassen.

Nur ein Bewusstseinssprung kann eine tatsächliche Veränderung bewirken. Nur wenn die Menschen erwachen und keinerlei Herrschaft mehr zulassen, gibt es für uns eine Zukunft in Freiheit.

Das große amerikanische Experiment war ein Beweis für die Welt. Es wagte, den Betrug der Kultur beim Namen zu nennen und erprobte, was Menschen in Freiheit tun würden. Während die Kultur schon lange lehrte, dass Menschen nicht dazu in der Lage oder würdig wären, über ihr eigenes Leben zu bestimmen, lehrte die amerikanische Rebellion die Menschen, dass sie voll und ganz dazu in der Lage waren, ihr Leben ohne einen König zu leben. Die Aufständischen lehrten durch ihre Handlungen und Absichten, dass Menschen mehr Wert hatten als Regierungen.
Der amerikanische Traum ist kein amerikanischer Traum. Das große amerikanische Experiment brachte den Menschen in Amerika enorme Freiheit; mehr als zu jedem anderen Zeitpunkt oder Ort auf der Erde. Dieses Experiment und dieser Traum waren nicht für die Amerikaner. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind nicht als Nation zu respektieren. Sie sind keine bevorzugte Gruppe von Menschen. Es gibt keine Magie, keine kulturelle Vormachtstellung im Rot, Weiß und Blau der amerikanischen Flagge. Das große amerikanische Experiment ist nur wertvoll, weil es die Menschen gelehrt hat, dass sie mehr wert sind als das Gesetz.

Diese Worte von Jeremy Locke aus dem Buch „Das Ende des Bösen“ mahnen uns, nicht zu vergessen, dass wir Menschen und unsere Freiheit mehr wert sind, als das Gesetz. Die Herrscher im Hintergrund und die ausführenden Politiker wollen dich glauben machen, dass sich an das Gesetz zu halten, der Schlüssel zum Frieden wäre. In Wahrheit ist dies der Schlüssel zu deiner Sklaverei. Gesetze sind nicht zu deiner Sicherheit geschaffen worden, sondern dienen deiner Unterdrückung und Kontrolle.

Dass Menschen unaufmerksam wurden hat dazu geführt, dass sie in Amerika und auch in Deutschland immer mehr in die Sklaverei der Demokratie gerieten. Die Demokratie ist die geschickteste aller Herrschaftsformen, da sie die Herrschaft in ihr geschickt verbirgt und jeden anderen zum Mittäter der Sklaverei macht. Die Sklaverei wurde nie abgeschafft, nur die Herrscher im Hintergrund haben ihre Maske gewechselt. Heute „gehören“ die Menschen nicht mehr einem Monarchen, sondern der selbsternannten Elite, die im Hintergrund die Fäden zieht.

Herrschaft kann nur dann beendet werden, wenn alle Menschen erkennen, dass Herrschaft das eigentlich Böse ist. Alles was einen Anspruch auf dich und deine Arbeitsleistung erhebt, alles was dich kontrollieren und einschränken will, alles was dich überwacht und deine Schritte vorgibt, ist böse. Nur wenn wir das Böse erkennen und uns mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen wehren, können wir einen weiteren Entwicklungssprung erleben. Keine auch noch so perfektionierte Demokratie kann die Menschen zur Freiheit führen. Nichts kann uns jemals zur Freiheit führen, sie ist uns stets nur genommen worden. Das Ende der Demokratie ist der Beginn der wahren Freiheit.

 

(Einige der hier angegebenen Fakten habe ich dem Buch „Wenn das die Deutschen wüssten“ von Daniel Prinz entnommen.)

Es ist zu spät! Die Katastrophen werden kommen!

Gepostet am Aktualisiert am

Its time to wake up - dont keep calm

Weißt du, wie spät es ist? Nein, es ist nicht 5 vor 12 sondern bereits viel später… es ist bereits so spät, dass es wahrscheinlich schon zu spät ist.

Glaubst du noch an Umkehr? An Vernunft und Einsicht? Nein! Es wird zur Katastrophe kommen! 

Katastrophen waren schon immer gut fürs Aufwachen. Aufwachen ohne Katastrophe gibt es nur in der Theorie… oder bestenfalls in ganz wenigen Ausnahmefällen. Im Grunde nur dann, wenn Menschen bereits vorher durch ausreichend Katastrophen gegangen sind und irgendwann mal angefangen haben sich zu fragen, ob es nicht auch noch andere Wege zu Wachstum und Entwicklung gibt. Aber ein wesentliches Element für diese Erkenntnis wäre Bewusstheit und gerade diese ist bei unseren Politikern und den Leuten hinter ihnen, die bestimmen, was die Politiker zu tun haben, nicht auszumachen.

Diese Leute sind keine Menschen im herkömmlichen Sinne, denn ihnen ist irgendwo die Seele abhanden gekommen. Vielleicht dem Umstand zu schulden, dass sie seit Generationen Inzucht treiben und sich nur innerhalb ihrer „Klasse“ fortpflanzen. Auf jeden Fall zeugt ihr Handeln von purer Unbewusstheit. Kein bewusster Mensch, könnte so handeln, könnte anderen Menschen das antun, was sie den Menschen antun. Kein bewusster Mensch könnte so mit der Erde umgehen. Kein bewusster Mensch, könnte so viele Lügen erzählen und mit Unterdrückung und Macht bis hin zu Verbrechen dafür sorgen, dass diese Lügen nicht als solche erkannt werden.

Es gibt keine Kriege, die „zufällig“ zustande gekommen wären. Hinter allen Kriegen steckt Kalkül. Kriege werden inszeniert. Sie dienten dem Profit und dem Machterhalt und der Machtsteigerung. Auch der dritte Weltkrieg wird genau diesen Zwecken dienen. Und wir stehen kurz davor. Es sind dieselben Leute, die diesen neuen Krieg hervorrufen, die auch die anderen Kriege vorbereitet und durchgeführt haben. Diese Leute schrecken auch vor Morden nicht zurück. John F. Kennedy fiel ihnen zum Opfer, genauso so wie die Menschen, die sich am 11. September 2001 in den Twintowern aufhielten. Dieselben Leute tragen auch die Verantwortung für die Toten im Irak-Krieg, in Afghanistan, in Libyen, in Syrien, in der Ukraine. Sie sind die Verantwortlichen, wenn Assad demnächst einem Attentat zum Opfer fällt. Sie tragen die Verantwortung,für die aufgebrachte Menschenmenge, die Muammar al-Gaddafi hingerichtet haben. Sie werden auch die Verantwortlichen sein, wenn der Iran angegriffen wird… auf der Suche nach den letzten Ölreserven, den letzten Bodenschätzen. Alles fällt ihrer Raffgier zum Opfer.

Für diesen großangelegten Imperialismus, für die Durchführung dieses Planes, die Herrscher der Welt zu sein (dies sind die 1%) und den Rest der Menschen (die 99%) als ihre Sklaven zu betrachten, ist ein Menschenleben (sofern es sich hierbei tatsächlich um Menschen handelt) natürlich nicht lang genug. Somit handelt sich auch nicht um einen Menschen, sondern um Familien. Um Familien, die vor dem ersten Weltkrieg Sklavenhandel betrieben haben, wie die Familie Dulles – Cousins der Rockefellers, die Rockefellers selbst und natürlich die Familie Rothschild, die später in die Politik gegangen sind, die sich mit „Rassenhygiene“ und Eugenikprogrammen lange vor Hitler beschäftigt haben. Diese Leute hatten (und haben) weitreichende Kontakte zu Bankern und natürlich auch in die deutsche Wirtschaft. Diese Leute bestimmten (und bestimmen bis heute) wer der Präsident der USA ist (und sicher auch in anderen Ländern). Diese Leute haben das Geldsystem ersonnen, indem sie sich 1910 auf Jekyll Island in Georgia trafen und die schon lange existierenden Pläne zur Schaffung einer amerikanischen Bundeszentralbank umzusetzen, die man der Weltöffentlichkeit als „unabhängig von der Wallstreet“ und anderer „monopolistischen Interessen“ darstellen würde (diese Täuschung besteht bis heute fort). Genau diese Leute haben die Nazis aufgebaut, indem sie sie finanziell unterstützten und sie haben dafür gesorgt, das nach dem Ende des zweiten Weltkrieges genau dieselben Nazis nach Amerika und in andere Teile der Welt gehen konnten, um dort einflussreiche Posten in Wissenschaft und Politik zu besetzen. Es handelt sich um die Leute, die irgendwelche Stiftungen oder „humanitäre“ Organisationen als Tarnungen missbrauchen, um ihren Zielen zu dienen. Da werden Begriffe benutzt wie „Weltgesundheitsorganisation“, oder Council on Foreign Relations (abgekürzt CFR) in deutsch etwa „Rat für auswärtige Beziehungen“, ein amerikanisches „Studienzentrum“ zu außenpolitischen Themen… wer’s glaubt…
Oder nimm die EU… oder glaubst du, dass die EU gegründet wurde, um es dir als Mensch leichter zu machen, deine Nachbarn zu besuchen? Nein! Es macht es ihnen leichter, dich zu beherrschen, dich zu kontrollieren und dich auszubeuten. Dies war und ist bis heute der alleinige Grund!

Und genau diese Leute werden die Welt nun auch in den dritten Weltkrieg führen, um ihre Macht zu erhalten, um ihre Spuren erneut zu verwischen, um ihre bombastischen Gräueltaten wieder „dem Schicksal“ anzulasten. Und sie werden wieder versuchen sich hinüberzuretten in die Zeit nach dem Krieg, sie werden die Geschichte umschreiben, sie zu ihren Gunsten anpassen und sie werden wieder Posten besetzen in irgendwelchen neuen Parteien und Führungsetagen und den Menschen weiter das blaue vom Himmel herab versprechen und haben im Grunde nur eines im Sinn, die totale Kontrolle und Unterwerfung all ihrer Sklaven… deine Unterwerfung… und die totale Kontrolle über dich…

Wach auf! Die Befreiung ist ein aktiver Akt! Die Freiheit, die dir gehört und dir genommen wurde, wird dir nicht zurückgeschenkt werden. Freiheit kann dir nicht gegeben werden. Sie kann dir nur genommen werden. Es ist Zeit, dass du sie dir zurück holst. Höre auf zu denken, dass irgendjemand das Recht hätte, über dich zu herrschen. Du bist ein freier Mensch von unendlichem Wert. Alles was dir die Freiheit nimmt ist böse!