Kapitel 3 – Autorität

Kapitel 3 - Autorität

Das Ende des Bösen

Kapitel 3

Autorität

Du wurdest in diese Welt mit der Souveränität über deinen Geist und dein Leben geboren. Deine Fähigkeit zu denken, zu fühlen, zu lernen und zu lieben ist deine Freiheit. In dir sind diese Kapazitäten unendlich. Du hast unendlichen Wert.

Das Böse versucht, deine Freiheit zu zerstören. Es versucht, dich zu beherrschen. Es will nicht, dass du in Freiheit lebst. Das Böse versucht, dich zu zerstören, um dich als Marionette zu benutzen.

Die Umsetzung des Bösen nennt man Autorität. Autoritäten werden vom Bösen eingesetzt, während es die Kontrolle über das Leben der Menschen ausübt. Autoritäten schränken deine Möglichkeit zu lernen, zu denken, zu fühlen, zu lieben und zu wachsen ein. Deshalb sind Autoritäten böse.

Autoritäten sind keine Zufälle. Sie wurden von intelligenten Menschen ausschließlich geschaffen, um dich zu kontrollieren. Es gibt zwei Werkzeuge, die das Böse nutzt, um dies zu erreichen. Beide Werkzeuge zerstören Freiheit. Es sind Kultur und Gewalt.

Zu jedem dieser von einer Autorität benutzten Werkzeuge gehören Waffen, die verwendet werden, um deine Freiheit anzugreifen. Die Waffen der Gewalt sind Diebstahl, Inhaftierung, Folter, Vergewaltigung und Tod. Die Waffen der Kultur sind die Gesetze und die Kontrolle deiner Meinung.

Das Böse dringt mit Gewalt in das Leben der Menschen ein. Das Böse will, dass du seinen Autoritäten gehorchst. Es benutzt die Waffen der Gewalt gegen jeden, der nicht gehorcht. Es benutzt die Waffen der Kultur, um jeglichen Gehorsam aufrecht zu erhalten, den es erlangt hat.

Gewalt

Dein physischer Körper ermöglicht dir, mit jedem Aspekt der Wirklichkeit in Kontakt zu treten. Er stellt dir die notwendigen Werkzeuge zur Verfügung, um mit der physischen Welt zu interagieren. Dein Körper befähigt dich enorm; er ist ein Geschenk der reinen Freiheit.

Menschen gehorchen einer Autorität, wenn sie Gewalt ausgesetzt werden. Gewalt bedroht deinen physischen Körper. Sie bedroht die Möglichkeit der Interaktion mit der physischen Welt. Menschen, die Gewalt ausgesetzt sind, gehorchen, weil sie die Freiheit schützen wollen, die ihr Körper ihnen bietet. Schmerz und Verstümmelungen beschränken deine Fähigkeit, mit der Welt zu interagieren. Der Tod zerstört deine Freiheit vollständig.

Die Lüge der Tyrannei ist, dass du die Freiheit in deinem Leben bewahren kannst, indem du einer Autorität gehorchst. Die Möglichkeiten, die sie dir lässt, sind ein Leben in Gehorsam oder der Tod. Das Böse ist ein Meister der Täuschung. Das Ziel des Bösen ist nicht Gewalt, sondern Gehorsam.

Der Zweck der Gewalt ist, Gehorsam zu erzwingen. Ihr Plan ist die Zerstörung deiner Freiheit. Ob du dich einer Autorität ergibst und ihr gehorchst oder ihr erlaubst, deinen physischen Körper zu zerstören, du hast deine Freiheit verloren. Der einzige Weg, deine Freiheit zu erhalten, ist Tyrannei zu allen Zeiten und unter allen Umständen zu bekämpfen.

Perspektive

Die Kulturen der Erde bieten den Menschen unterschiedliche Vorstellungen von Moral. Pervertierte Definitionen von Gut und Böse sind überall auf unserem Planeten zu finden. In einer Kultur ist eine Sache richtig, in einer anderen ist sie verboten. In einer Kultur ist ein Wort unaussprechlich, in einer anderen ist es das nicht. Verbrecherische Handlungen sind in verschiedenen Kulturen völlig unterschiedlich definiert.

Wird eine Autorität in einer Gruppe von Menschen geschaffen, ist das Böse entweder offensichtlich oder fast unmöglich zu erkennen, je nachdem, ob du der jeweiligen Kultur angehörst. Obwohl nur wenige Menschen dazu in der Lage sind, die Unterdrückung zu erkennen, die ihrer eigenen Kultur innewohnt, ist Kultur dennoch eine Form der Unterdrückung.

Die meisten Menschen fragen sich mit Entsetzen, wie ein durchschnittlicher deutscher Soldat sich an der Ermordung der Juden beteiligen konnte. Die meisten Menschen fragen sich entsetzt, wie es möglich ist, dass Millionen von Menschen unter dem Dach des Kommunismus ihren Brüdern, durch die Hände der Polizei, den Tod gebracht haben. Beispiele in der Geschichte sind mehr als zahlreich; es gibt sie in jeder Kultur, die jemals geschaffen wurde.

Kultur hält die Natur des Menschen in einem Todesgriff. Es ist nicht wahr, dass die Schurken der Geschichte Autorität missbraucht hätten. Die Wahrheit ist, dass sie dem Zweck und der Absicht von Autorität perfekt gefolgt sind.

Tyrannei ist immer verkleidet als Kultur und Gesetz.

Das Prinzip der Autorität

Das Prinzip der Autorität beschreibt das Verhalten von Menschen, die unter der Herrschaft des Gesetzes leben. Das Autoritätsprinzip besagt, dass die Menschen allem und jedem gehorchen, von dem sie glauben, dass es sich um eine Autorität handelt. Obwohl das Wer, das Warum und das Was sich im Lauf der Geschichte geändert haben, ist das Verhalten der Menschen stets gleich geblieben; sie gehorchen.

Wenn Menschen beigebracht wird, dass Gehorsam ein Prinzip ist, gehorchen sie. Wenn ihnen beigebracht wird, dass die Quelle von Wert und Wissen in einer anderen Person zu finden ist, statt in sich selbst, gehorchen sie. Dies ist der Rechtsstaat und er lehrt die Menschen, dass ihr Wille dem Willen des Gesetzes und denen, die Gesetze schaffen, untergeordnet ist.

Beispiele für Autoritäten sind Regierungen, Schläger, die Mafia, Diebe und Könige. Menschen gehorchen den Autoritäten in ihrem Leben entweder aus Angst vor Gewalt oder weil die Kultur sie konditioniert hat, Gehorsam als richtig und gut zu akzeptieren. Autoritäten benutzen stets beide Werkzeuge. Die erfolgreichsten Autoritäten müssen nicht so oft Gewalt anwenden, weil ihre Kultur so stark ist. Sowohl Kultur als auch Gewalt setzen Autorität durch.

Unter dem Einfluss der Autorität sind Menschen dem Gesetz bis zu den schlimmsten Gräueltaten in der Geschichte gefolgt. Die Morde, Vergewaltigungen und Plünderungen unter Häuptlingen, Königen, Kaisern, im Kommunismus und Nationalsozialismus wurden nicht durch kleine Gruppen von Menschen begangen. Sie wurden von Tausenden und sogar Millionen von Menschen ausgeführt. Diese Menschen hätten solch ungeheuerliche Taten niemals von sich aus begangen. Hätte eine zufällige Person es ihnen befohlen, hätten sie sich geweigert. Warum also gehorchen sie, wenn der Befehl von einer augenscheinlichen Autorität gegeben wird?

Gehorsam gegenüber einer Autorität ist ein grundsätzliches Prinzip. Die Menschen werden einer Autorität gehorchen, völlig egal, was man von ihnen verlangt. Sie gehorchen, weil sie belogen wurden. Es wurde ihnen fälschlicherweise beigebracht, dass Prinzipien im Gesetz zu finden sind. Es scheint schwierig zu begreifen, warum in der Geschichte manche Kulturen so viel grausamer verdorben sind als andere. Die Autoritäten sind der Grund. Kulturen, in denen die Autoritäten den geringsten Einfluss
haben, sind die friedlichsten und per Definition auch die freiesten. Kulturen mit den einflussreichsten Autoritäten sind die gewalttätigsten und per Definition die mit den am meisten versklavten Menschen.

Immer wenn du gezwungen bist, im Gehorsam gegenüber einer Autorität zu handeln, wirst du von diesem Grundsatz geführt. Das Böse verwendet das Autoritätsprinzip, um die Menschen darauf zu konditionieren, zu gehorchen, ohne zu hinterfragen, wem oder warum sie gehorchen. Das Ziel des Bösen ist, deine Identität zu zerstören, um Macht über dich zu gewinnen.

Das Muster der Tyrannei

Tyrannei ist verkleidet als Kultur und Gesetz.

Alles, wonach das Böse strebt, ist die Zerstörung der Freiheit – die Zerstörung des Wertes der Menschen. Das Muster der Tyrannei ist einfach. Das Ziel ist, den Geist der Menschen zu versklaven, indem eine Kultur des Gehorsams erschaffen wird. Um den Gehorsam der Menschen zu gewinnen, gibt es einen Prozess, der durchlaufen werden muss. Dieser Prozess ist das Muster der Tyrannei.

Krieg

Bevor eine Autorität eingesetzt werden kann, muss ein Krieg stattfinden. Krieg ist die Einführung der Gewalt. Krieg ist das Werkzeug, welches das Böse nutzt, um Autorität zu etablieren. Alle Kriege der Geschichte haben aus dem Begehren heraus stattgefunden, den Menschen eine neue Autorität zu geben. Im kleinsten Maßstab geschieht dies durch einen Prozess der Bedrohung und Duldung. Dies ist das Verhalten von Schlägern, Gangstern und der Mafia. Im größten Maßstab geschieht dies durch heftige mehrjährige Kämpfe. Dies ist das Verhalten von Nationen und Imperien.

Feinde

Um den Menschen einen Ausweg aus der Gewalt zu bieten, lehren neue Autoritäten die Menschen, dass Gehorsam den Krieg beenden wird. Diese Autoritäten sind dazu geschaffen, Gehorsam zu erzwingen. Diese Autoritäten erziehen die Menschen zu Gehorsam mit dem Versprechen, sie vor gefährlichen Feinden zu schützen. Gottesstaaten haben den Feind der Blasphemie genutzt. Die Nazis nutzten die Juden. Die Kommunisten benutzten die Reichen. Viele, viele Feinde sind geschaffen worden; aber der
bei weitem geläufigste ist die Anarchie*.

*Anm. des Übersetzers: Locke verwendet den Begriff Anarchie entsprechend der von der Kultur geschaffenen Bedeutung, im Sinne von Chaos

Schutz

Um eine Gesellschaft nach ihren Wünschen zu konstruieren und das freie Denken der Menschen zu pervertieren, muss das Böse einen Feind erschaffen. Für die Tyrannen ist es nicht wichtig, wer der Feind ist. Sie bieten Schutz vor diesen erfundenen Feinden im Austausch gegen Gehorsam. Beachte, dass Schutz angeboten wird, aber Gehorsam verpflichtend ist. Ob du es willst oder nicht, du wirst gehorchen, oder sie werden zur Gewalt zurückkehren. Die Feinde werden nur geschaffen, um die Last des Gehorsams in den Köpfen der Menschen zu lindern. Kulturelle Feinde sind eine Illusion.

Benjamin Franklin lehrte, dass diejenigen, die Freiheit aufgeben, um Sicherheit zu gewinnen, sehr schnell beides verlieren werden. Das ist keine unwichtige Beobachtung. Das Muster der Tyrannei zeigt deutlich, dass die Betonung deines Bedürfnisses nach Sicherheit einzig dem Zweck dient, dich davon zu überzeugen, deine Freiheit aufzugeben. Das ist alles, was die Autorität bezweckt. Die Nachfrage nach Sicherheit wird durch diejenigen geschaffen, die Macht über dich haben wollen. Dies ist der Grund, weshalb Feinde geschaffen werden.

Täusche dich nicht, es ist nicht der Feind, hinter dem die Tyrannen her sind. Sie sind hinter dir her.

Die Illusion der kulturellen Feinde wurde entwickelt, um das Denken der Menschen einzuschränken. Sie wurde entworfen, um Menschen davon zu überzeugen, dass der wahre Feind nicht das Böse ist, welches über sie herrscht, sondern ein imaginärer Dämon, der ihnen Schaden zufügen könnte. Dies ist die Lüge der Tyrannei. Sie fordert deinen Gehorsam, um dich zu retten. Tyrannei ist verkleidet als Kultur und Gesetz.

Soziale Anpassung

Wenn die Menschen (unter Androhung von Gewalt) beginnen, sich dem Willen einer neuen Autorität zu unterwerfen, erscheint in der Kultur ein Prinzip namens Soziale Anpassung. Je mehr Menschen einer neuen Autorität gehorchen, desto wahrscheinlicher ist es, dass weitere nachfolgen werden. Gehorsam wird zur Norm und zu einem Teil des Alltags.

Es ist natürlich, sich der Gewalt der Autorität entziehen zu wollen. Menschen, die unter der Unterdrückung von Staaten oder Schlägern leben, werden zwangsläufig das Angebot des Gehorsams annehmen. Ein Straßenräuber wird dir anbieten, nicht zu schießen, wenn du deine Brieftasche herausgibst. Vergewaltiger bieten dir an, dich nicht zu töten, wenn du deine Würde aufgibst. Die Mafia bietet dir an, dich nicht zu foltern, wenn du bezahlst. Regierungen bieten dir an, dein Leben nicht auszulöschen, wenn
du ihre Gesetze einhältst.

Das Angebot wird mit der Illusion von Feinden versüßt. Wenn eine Person Schmerzen oder Tod auf der einen Seite sieht und den Schutz vor einem Feind auf der anderen Seite, wird der Wille, frei zu sein, schließlich brechen.

Gesetze

Gesetze werden erlassen und geschrieben, um Gehorsam zu begründen. Gesetze imitieren Prinzipien. Die Menschen lernen, dass alles, was das Gesetz besagt, richtig wäre. Ihnen wird nicht beigebracht, zu tun, was richtig ist, sondern dem Gesetz zu folgen. Gesetze zu legitimieren ist die Aufgabe der Kultur. Die Kultur verwendet dann das Gesetz, um Menschen glauben zu machen, dass sie nicht in der Lage wären, Wahrheit in sich selbst zu erkennen und in Frieden zu leben. Kultur lehrt, dass es legitim
wäre, dem Gesetz zu folgen, anstatt dem eigenen Verstand.

Kontrolle der Sprache

Die grundlegendste Waffe der Kultur ist die Kontrolle der Sprache. Während die Geschichte drastische Beispiele dieser Waffe zeigt, gibt es sie in jeder Kultur als das Diktat des Anstands. Das Ziel der Kontrolle der Sprache ist sicherzustellen, dass diejenigen, die gezwungen wurden, sich dem Willen der Autorität zu unterwerfen, niemals den Mut haben werden, zurück zu blicken.

Um Gehorsam zu erhalten, verlangt die Kultur, dass jeder Sklave seinen Mitmenschen den Willen der Kultur aufzwingt. Sie lehrt die Menschen, ihre widerspenstigen Nachbarn seltsam oder verrückt zu nennen. Die Kultur verlangt, dass alle Menschen jene ausschließen, die den Regeln der Kultur nicht folgen. Die Kultur verurteilt alle als unmoralisch und asozial, die ihrem Diktat nicht gehorchen. Auf diese Weise formt die Kultur das Denken der Menschen, indem sie ihren Ausdruck einschränkt.

Darüber hinaus verleiht Kultur ihren Predigern Adjektive wie nobel und geachtet. Diejenigen, die den Regeln der Kultur am nächsten stehen, vor allem in der Verurteilung ihrer Feinde, werden belohnt, wenn sie diejenigen verdammen, die weniger bereit sind, zu gehorchen. Diese Abwertung des menschlichen Geistes zeigt das Übel der kulturellen Normen.

Diejenigen, die Widerstand gegenüber einer Autorität leisten oder gar von Revolution sprechen, werden geächtet, beschimpft und verteufelt. Es ist schwer, die Einsamkeit zu ertragen, die damit verbunden ist, außerhalb einer Kultur zu leben. Dies zeigt, dass die Kontrolle der Sprache eine Waffe ist, erschaffen, um den
Geist der Menschen zu brechen. Es ist eine Waffe, die geschaffen wurde, um deinen Gehorsam zu erzwingen.

Sobald die Menschen in einer Kultur beginnen, die Kontrolle der Sprache untereinander durchzusetzen, ist Autorität etabliert. Sie beherrscht nun genau die Menschen, die ihre Macht durchsetzen. Dazu ist Kultur geschaffen und die Autorität kann nun mit dir tun, was immer ihr gefällt.

Vollstreckung

Es gibt Zeiten, in denen eine Autorität auf Gewalt zurückgreifen muss, um den Gehorsam aufrechtzuerhalten.

Es wird immer eine kleine Minderheit geben, die es ablehnt, den kulturellen Lehren zu folgen. Aus diesem Grund schaffen die Autoritäten einen konstanten Strom von Gewalt, bekannt als Exekutive oder Polizei. Die Polizei verteidigt nicht deine Freiheit, sondern die Autorität. Kulturen lehren immer, dass Freiheit und Autorität ein und dasselbe wären; aber die Aufgabe der Polizei ist es, die Waffen der Gewalt zur Erhaltung der Autorität zu verwenden, nicht um die Freiheit zu verteidigen.

Eine Autorität muss auch Gewalt anwenden, wenn Kulturen zusammenbrechen. Im Laufe der Geschichte haben die Menschen langsam aber sicher immer mehr über ihren eigenen Wert gelernt und verlangen daher mehr und mehr Freiheit. Verschiedene Kulturen sind bereits gefallen, als Menschen erkannten, dass Kultur eine Lüge ist.

Wenn Kulturen beginnen zusammenzubrechen, geschieht dies, weil die Menschen ihren eigenen Wert erkennen. Solche Kulturen und die Autoritäten, die sie schützen, sind dem Untergang geweiht. Nicht ein einziges Mal in der Geschichte hat eine Kultur diesen Niedergang überlebt. Wenn die Autoritäten erkennen, dass ihre Kultur zusammenbricht und sie keinen Gehorsam mehr erhalten, greifen sie auf Gewalt zurück. Diese Ausbrüche von Gewalt sind historisch gesehen äußerst brutal. Die gewaltsame Durchsetzung der Gesetze ist ein Zeichen der kommenden Freiheit.

Beispiel

Werfen wir einen Blick auf historische Beispiele für das Muster der Tyrannei. Ein bösartiger Schläger versammelt eine Bande von Männern, um Geld von den Leuten, die in seiner Nähe wohnen, zu erpressen. Er hat Erfolg, raubt riesige Mengen an Geld und seine Bande wächst zu einer Armee. Erfolgreich tötet er alle früheren Vertreter des Gesetzes und der Polizei oder unterwandert sie im Geheimen. Da er weiß, dass er auf lange Sicht noch mehr Geld rauben kann, wenn er seine Opfer am Leben lässt, führt er eine Steuer ein, die alle bezahlen müssen, die in seinem Einflussbereich leben. Er markiert die Grenzen seines Gebiets und erlässt Dekrete. Wichtig ist, dass er seinen Opfern verspricht, dass er sie vor allen anderen Räubern beschützen wird. Seine Opfer gewöhnen sich langsam an seine Herrschaft und glauben seine Lügen. Die Menschen werden ängstlich, wenn sie ihre Nachbarn darüber reden hören, wie sie planen, die Steuern nicht mehr zu bezahlen und der Grausamkeit entkommen wollen. Bald unterstützen sie aktiv das Regime, achten auf verräterische Sprache und übergeben die Abweichler der Polizei. Der ursprünglich als Verbrecher bekannte Schläger wird nun als Autorität bezeichnet. Er ist nun das Gesetz.

Dieses Beispiel könnte leicht jede Bande von Barbaren aus dem Mittelalter beschreiben oder aus noch früherer Geschichte. Es könnte jeden König oder Kaiser vergangener Zeiten beschreiben. Es könnte jeden Kriegsherren von heute beschreiben oder jede Mafia. Tatsache ist, es gleicht jeder Autorität, die jemals geschaffen wurde.

Sobald die Menschen konditioniert sind, den Begriff der Autorität zu akzeptieren, gehorchen sie normalerweise, ohne zu denken. Das Ziel von Gesetzen ist der Gehorsam und die Zerstörung der Freiheit kann in der Blindheit des Gehorsams gefunden werden. Das Autoritätsprinzip zeigt, dass selbst wenn eine Person eine Handlung normalerweise für falsch hält, sie diese Handlung dennoch ausführen wird, wenn eine Autorität sie befiehlt.

Der Aufbau und die Anwendung der Autorität über die Menschen, wird Muster der Tyrannei genannt.

In der Geschichte

Es ist leicht, dieses Muster durch die Geschichte hindurch zu verfolgen. Adolf Hitler erschuf einen Feind aus den Juden. Die deutsche Kultur wurde manipuliert und Juden wurden als schmutzig und gierig verurteilt, ein ganzes Volk als sonderbar, weil sie unter ihresgleichen blieben. Schnell war die Kultur etabliert, in der Menschen für die Verteidigung von Juden verurteilt wurden. Menschen, die sie dämonisierten, wurden belohnt. Die Sprache der Menschen wurde nun kontrolliert. Als nächstes erklärte Adolf Hitler die Juden zum absoluten Feind. Die Juden wurden für alle sozialen und wirtschaftlichen Probleme verantwortlich gemacht. Die Lösung war, Adolf Hitler an die Macht zu bringen, damit er die Menschen vor dem Feind beschützen und die deutsche Freiheit retten konnte. Begehe nicht den Fehler zu denken, dass Hitler es auf die Juden abgesehen hätte; er hatte es auf die Deutschen abgesehen. Als böser Mann war er einfach bereit, Millionen von Juden zu opfern, um Macht zu erlangen. Begehe nicht den Fehler zu denken, Hitler wäre ein Rassist gewesen. Erkenne das Muster! Nach kurzer Zeit herrschte er über die ganze Nation und zwang alle Deutschen, ihm und seiner Armee zu dienen. Sein Ziel war nicht Rassismus, sein Ziel war die totale Weltherrschaft.

Sozialismus und Kommunismus erschaffen den Feind der Gier nach dem gleichen Muster, indem sie die Sprache kontrollieren. Profit wird zu einem schmutzigen Wort, auch wenn es nur bedeutet, dass du gearbeitet hast, um dir ein besseres Leben zu schaffen. Geld wird böse, auch wenn es einfach nur deine Arbeit repräsentiert, welche offensichtlich etwas Gutes ist. Sie erschaffen einen Feind, aber es ist nicht die Gier, hinter der sie her sind, sondern du bist es. Wenn sie dich davon überzeugen können, dass dein Geld und deine Arbeit der Feind sind, wirst du ihnen beides ausliefern. Autorität ist nicht geschaffen worden, um den Feind zu vernichten; Autorität wurde geschaffen, um dich zu versklaven.

Demokratien erschaffen den Feind der Anarchie nach dem gleichen Muster, indem sie die Sprache kontrollieren. Es wird unmoralisch, darauf hinzudeuten, dass man Gesetz auch brechen kann; es spielt keine Rolle, welches Gesetz oder was es besagt. Es wird als nobel dargestellt, Steuern zu bezahlen, egal wie viel von dir verlangt wird. Es gilt als die höchste Form des kulturellen Anstands, das Gesetz zu befolgen, unabhängig davon, wie es lautet. Der Feind ist die fiktive Anarchie, in der niemand sicher ist, weil jeder ein Tyrann ist. Um dich vor der Anarchie zu retten, übergibst du die Kontrolle dem Gesetz; du gehorchst. Das Böse verfolgt nicht die Zerstörung der Anarchie, es verfolgt dich. Wenn du die Tyrannei in einer Kultur erkennen kannst, die von dir verlangt, dass du gehorchst, egal, was sie von dir fordert und egal, wer die Gesetze schreibt, dann beginnst du, die Natur des Bösen zu verstehen. Alles, was dich das Böse lehrt, ist, dass du begrenzten Wert hättest.

Rechtsstaatlichkeit

Die Rechtsstaatlichkeit ist die gefährlichste Idee, die jemals über die Menschheit gebracht wurde.

Im Laufe der Zeitalter trug sie zahllose Namen. In einfacheren Stämmen war sie als Respekt vor den Ältesten bekannt. Unter der Tyrannei der Könige nannte man es Adel, Geburtsrecht oder göttliche Bestimmung. Im Kommunismus wird sie Überlegenheit des Staates genannt. In Diktaturen ist sie als das Gegenteil von Anarchie bekannt. In Gottesstaaten nennt man sie Offenbarung.

Die grundsätzliche Lehre dieser Idee ist, dass du dem Gesetz folgen sollst, nicht weil es sinnvoll oder moralisch wäre, du sollst ihm nur folgen, weil es das Gesetz ist. Es wird angenommen, dass selbst wenn die Gesetze falsch sind, es dennoch richtig ist, sie zu befolgen, weil es das System unterstützt und das System wichtiger ist als du selbst.

Damit eine intelligente Person entscheiden kann, was richtig ist, muss sie wissen, wer Gehorsam von ihr verlangt, sie muss darüber nachdenken, warum dies verlangt wird und sie muss wissen, was es ist, das sie tun soll. Nur dann kann sie selbst entscheiden, ob es das Richtige ist. Aber das ist nicht, was die Autorität will. Autorität will nicht, dass du tust, was richtig ist, sie will, dass du gehorchst.

Kultur lehrt, dass die Art des Gesetzes und sein Inhalt irrelevant wären. Kultur lehrt, dass Gehorsam ehrenhaft wäre. Kultur erklärt ein Gesetz zur Moral, sobald es geschrieben ist.

Das Gesetz ist eine Waffe. Es wird vom Bösen verwendet, um seine Beute anzugreifen. Ob im Namen der Pflicht dem König gegenüber, aus Loyalität gegenüber dem Staat oder der Rechtsstaatlichkeit; das Gesetz ist die Waffe, die verwendet wird, um zu erpressen und zu kontrollieren. Kultur hält die Wertschätzung des Gesetzes aufrecht. Kultur lehrt, dass Gesetze richtig und gut wären. Kultur stellt nie die Frage, wer das Gesetz geschrieben hat; Tyrann und Bruder werden eins. Kultur stellt nie die Frage, ob das Gesetz richtig ist. Du musst gehorchen, egal was es besagt. Auf diese Weise ist das Gesetz eine mächtige Waffe, die gegen dich verwendet wird. Alle Herrschaftsformen
haben Bände von Gesetzen geschaffen, zu deren Verständnis ein ganzes Leben nötig ist und ganze Armeen von Anwälten, um mit ihnen umzugehen. All diese Dinge sind Waffen in den Händen der Mächtigen, die sie gegen dich und zu ihrem Vorteil verwenden.

Gesetze sind nur von Wert für diejenigen, die sie geschaffen haben und dies nur, weil die Kultur verlangt, dass du ihnen gehorchst. Die direkteste Einladung zur Tyrannei ist, wenn du dich für die Einhaltung der Gesetze einsetzt, völlig unabhängig davon, was sie besagen. Das Gesetz wird gegen dich zur perfekten Waffe. Wer auch immer die Gesetze kontrolliert, kontrolliert dich. Dein Wert wird durch das Ausmaß deines Gehorsams gemessen.