demonstration

Der Zorn erwacht

Gepostet am

gallows_hill_by_smrtislav

Die Sache mit dem Galgen auf einer PEGIDA Veranstaltung darf nicht unbeantwortet bleiben. Ich vermute mal, dass die Herrscher im Hintergrund schon an einer Klage basteln.  Warum? Weil die Herrscher merken, dass es langsam ernst wird. Es ist nicht einfach ein zusammengebastelter Spielzeug-Galgen, sondern ein Symbol für das, was aus den Herzen der Menschen hervorkommt. Ihr Freiheitswille ist erwacht und die Herrscher spüren, dass sie die Kontrolle verlieren. Sie spüren, dass es langsam eng für sie wird… und das macht ihnen Angst. Aus dieser Enge heraus tun sie dumme Dinge; sie versuchen, mit immer mehr Druck den erwachenden Zorn der Menschen zu kontrollieren. Ähnlich einem Dampfkochtopf, der unter Hitze immer mehr Druck erzeugt und bei dem das Ventil zugehalten wird. Er wird explodieren! Soviel steht fest. Jeder weiß das. Selbst der Dümmste kann sich mittlerweile ausrechnen, was demnächst passieren wird.

Die Gewalt der Herrscher wird immer stärker in dem Maße, wie die Menschen sich erheben und ihre Freiheit zurückverlangen. Haben die Herrscher tatsächlich geglaubt, dass es ihnen auf alle Ewigkeit gelungen ist, die Menschen zu versklaven? Ich glaube ja. Sie waren so verblendet von ihren Macht-gelüsten, so trunken von der Idee besser zu sein, als andere, zum Herrscher geboren zu sein und über anderen zu stehen, dass sie gar nicht bemerkt haben, dass es ihnen mehr und mehr entgleitet. Dass es ihnen entgleiten muss! Warum? Weil die Menschen frei sein wollen! Niemand hat das Recht, über andere Menschen zu herrschen. Niemand kann sich ungestraft über einen anderen Menschen stellen und ihn unterdrücken. Das geht vielleicht für eine Zeit, aber irgendwann kommt der Tag der Befreiung. Und der Tag der Abrechnung. Und dieser Tag ist jetzt da.

Ja, die Herrscher jaulen! Und das was die Pressehuren von sich geben ist Ausdruck davon. Es spiegelt auch ihre Angst, denn sie wissen, dass sie Verräter sind und genauso im Feuer stehen werden, wie die Herrscher, deren Brot sie gegessen haben. Gemeinsam werden sie einen Weg finden, um den Menschen weiter das Atmen schwer zu machen und ihren Ausdruck einzuschränken. Sie denken, sie könnten die Explosion dadurch verhindern, aber was sie in Wirklichkeit tun, ist, die Zeit bis zur Explosion zu verkürzen. Mit jeder weiteren Zensur, mit jeder weiteren Einschränkung der freien Rede, mit jeder weiteren Androhung von Gewalt und mit jeder tatsächlich physischen Gewalt, mit jeder weiteren Entscheidung, die gegen die Menschen dieses Landes gerichtet ist, kommt der Tag der Abrechnung näher.

Sie haben bereits verloren und sie wissen das! Jede ihrer Handlungen ist gesteuert von ihrer Angst. Wir Menschen werden siegen. Daran gibt es keinen Zweifel. Warum? Weil Menschen freie Wesen sind. In Freiheit geboren, mit einem Recht darauf in Freiheit zu leben. Wir brauchen keine Herrscher über uns. Wir sind keine Sklaven! Wir sind freie Menschen. Die Zeit der Herrscher ist vorbei!

Die zunehmende Radikalisierung ist eine Antwort auf das immer strengere Diktat der Herrscher. Diese Radikalisierung wird genauso zunehmen, wie die Gewalt der Herrscher zunehmen wird. Gewalt von Seiten der Menschen gegen die Herrscher ist ein ganz natürliches Phänomen des Erwachens. Menschen sind freie Wesen, die sich nicht auf Dauer einsperren lassen. Der eigentliche Skandal ist das Stockholmsyndrom, dass Menschen aus unserer Mitte sich auf die Seite der Herrscher stellen und zur Mäßigung und Gewaltlosigkeit aufrufen. Was sie in Wirklichkeit tun, ist, die Qual der Gefangenschaft der Menschen zu verlängern. Sie sind die wahren Verräter. Auf dem Weg in die Freiheit kämpfen die Menschen gegen das, was ihnen die Freiheit nimmt. Das ist das wahre Böse. Gegen das Böse zu kämpfen, ist niemals böse.

α

Dank an die Menschen aus den neuen Bundesländern

Gepostet am Aktualisiert am

thank-you-453679_1280

Nachricht für die Menschen aus den neuen Bundesländern

Meine lieben Freunde aus dem Osten… es ist Zeit, euch einmal von ganzem Herzen zu danken. Dieser Dank gilt an dieser Stelle nicht nur meinen persönlichen Freunden aus dem Osten Deutschlands, sondern allen, auch den mir unbekannten Menschen, die Woche für Woche, unbeirrt für die Sache der Freiheit, auf die Straße gehen. Wir Menschen im Westen haben es verlernt. Ihr habt die Erinnerung an eine große heroische Tat. Ihr habt über viele Jahre ein euch unterdrückendes Regime ertragen und schließlich erfahren, dass ihr es überwinden konntet. Das ist eine großartige Erfahrung. Jetzt seid ihr wieder verbunden mit eurem Land und stellt erschrocken fest, dass das Regime, in dem ihr jetzt lebt, ebenso unterdrückend, wenn nicht sogar noch schlimmer ist, als das, welches ihr hinter euch gelassen habt. Aus der Erfahrung, einmal als Volk ein Regime gestürzt zu haben, nehmt ihr die Kraft, es wieder zu versuchen. Trotz aller Widrigkeiten und Schmährufe von Seiten der Politik und der Gutmenschen. Es ist mir im gewissen Sinne sogar peinlich, dass ihr so wenig Unterstützung von den „alten“ Bundesländern erhaltet. Die Menschen hier schlafen. Sie sind es nicht gewohnt, für eine gemeinsame Sache aufzustehen. Sie haben so etwas wie eine gemeinsame Sache gar nicht. Es ist ihnen in der Zeit, in der ihr als Volk in der ehemaligen DDR zusammengewachsen seid, abhanden gekommen. Sie könnten so viel von euch lernen. Stattdessen steht ihr alleine da und kämpft dennoch für die Freiheit aller. Ich danke euch dafür von Herzen! Besonders peinlich ist es mir auch, dass ihr von Seiten der angeblich so aufgeweckten und intellektuellen Menschen, die sich mit Freiheit auf theoretischer Ebene beschäftigen und sich Libertäre nennen, bis auf wenige Ausnahmen keinerlei Rückhalt erfahrt. Diesen Menschen ist das Gefühl dafür was es heißt, eine Heimat zu haben, verloren gegangen. Sie streiten darum, dass wenn es keinen Staat gibt, es auch kein Deutschland geben kann. Nichts was erhaltenswert wäre. Keine Werte, nichts, worauf sie stolz sein könnten. Dass dies eine Folge der Umerziehung und einer Dauerberieselung mit einer angeblichen Schuld ist, ist ihnen nicht bewusst. Menschen könnten gemeinsam so stark sein. Doch leider zerfasern sie sich immer wieder in ihren Kleinlichkeiten. Ich jedenfalls danke euch aus ganzen Herzen für euren Einsatz. Danke für euren Mut und eure Unbeugsamkeit. Bitte lasst nicht nach in eurem Bemühen – und vor allem lehrt uns! Lehrt uns Menschen hier im Westen, dass man als Volk gemeinsam für eine Sache aufstehen kann und dass ein Volk von Menschen, die gemeinsam stehen, mit Leichtigkeit ein unterdrückendes System überwinden kann.

Die Befreiung ist ein aktiver Akt!

Zitat Gepostet am Aktualisiert am

Freiheit statt Angst - Revolution

Die Freiheit, die dir gehört und dir genommen wurde, wird dir nicht zurückgeschenkt werden.

Freiheit kann dir nicht gegeben werden. Sie kann dir nur genommen werden.

Es ist Zeit, dass du sie dir zurück holst. Höre auf zu denken, dass irgendjemand das Recht hätte, über dich zu herrschen.

Du bist ein freier Mensch von unendlichem Wert.

Alles was dir die Freiheit nimmt ist böse!